Spielautomaten Online Spielen
Dienstag, 22 Oktober 2019
Home / Casino Rankings / Die besten Jackpot SlotsPage 7

Die besten Jackpot Slots

Jackpot ist ein Begriff, dem ein gewisser Zauber innewohnt und den jeder schon mal in irgendeinem Zusammenhang benutzt hat – für einen großen Gewinn im Leben. Warum der Jackpot „Jackpot“ heißt, welche Arten es gibt, was bisher die größten waren, wo Ihr einen Jackpot knacken könnt und natürlich was die besten Jackpot Slots sind, das wollen wir hier erklären.

Von Volker Budinger

 

Was ist eigentlich ein Jackpot?

„Da hast Du aber den Jackpot geknackt!“ – wann immer jemand besonders Glück hat, ist auch häufig ein solcher Satz zu hören. Warum eigentlich? Was ist denn eigentlich so ein „Jackpot?

Das Wort „Jackpot“ stammt aus dem Englischen und lässt sich als „Bubentopf“ übersetzen – Bubentopf? Kann man das essen? Nein. Der Begriff kommt vom Kartenspiel Poker, genauer von einer Eröffnungsvariante des Draw Pokers. Dabei werfen reihum zunächst alle Spieler einen bestimmten Betrag als Einsatz in den Topf, also den „Pot“. Anschließend werden die Karten ausgeteilt und der Geber fragt der Reihe nach, ob jemand zwei Buben – im Englischen „Jack“ auf der Hand hat. Der erste, der zwei Jacks hat, eröffnet dann das Spiel.

In anderen Varianten darf ein Spieler die erste Wettrunde beim Poker nur eröffnen, wenn er zwei Buben oder höherwertiges auf der Hand hat. Die Beträge aus den Wettrunden kommen zum Eröffnungseinsatz in den Pot, der daher früher Jack Pot hieß – und als „Jackpot“ mittlerweile bei viele Glücksspielarten Synonym ist für den Hauptgewinn – den Spieltopf, in den alle oder ein Teil der Einsätze geflossen sind.

Dass es verschiedene Jackpots gibt und was die Unterschiede sind, dazu gleich mehr.

Wie funktioniert ein Jackpot?

Ein Jackpot ist immer der Spieltopf, in den bei einem Glücksspiel entweder aller Einsätze der Spieler oder ein Teil der Einsätze fließen und der der dann an einen (oder mehrere) Gewinner ausgezahlt wird. Es gibt aber verschiedene Arten und verschiedene Arten, den Gewinner zu ermitteln.

Im Falle etwa des Kartenspiels Poker ist das noch recht übersichtlich. Alle Grundeinsätze und die Einsätze der Spieler der Wettrunden gehen in den Jackpot in der Tischmitte. Wer am Ende die besten Karten hat – oder erfolgreich alle anderen aus dem Spiel geblufft hat, gewinnt den Pot, also alles, was in der Tischmitte liegt.

Bei anderen Glücksspielen, bei denen es mehrere Arten von Gewinnen oder Gewinnklassen gibt (beim Poker gibt es ja nur einen Gewinner und mehrere Verlierer in einer Runde) fließen in den Jackpot ein Teil der Spieleinsätze, für die keiner der Teilnehmer die Gewinnbedingungen erfüllt. Diese Jackpots können dann immer größer werden, bis sie schließlich ausgeschüttet werden, in manchen Fällen, etwa beim Lotto auch nach einem gewissen Zeitraum zwangsweise, selbst wenn die Gewinnbedingung für den Jackpot nicht erfüllt ist. Dann verteilt sich der Gewinn auf niedrigere Gewinnklassen.

Wie genau Jackpots bei solchen Spielen wie Lotto oder (Online)-Spielautomaten funktionieren ist unterschiedlich und steht weiter unten.

Bei welchen Spielen gibt es Jackpots?

In der Offline-Welt kann man von einem Jackpot bei allen Glücksspielen sprechen, bei denen Einsätze eingesammelt werden, um die dann gespielt wird. Also neben den Kartenspielen, von denen der Begriff herstammt, eigentlich alles, bei dem man auf den Ausgang wetten kann und der Gewinner den gesamten Spieltopf bekommt.

Bekannte Jackpots sind auch die bei Lotterien, dem Lotto-Spiel.

Dabei sind die Jackpots im bekanntesten deutschen staatlichen Lotto-Spiel, dem 6 aus 49, im internationalen Vergleich relativ klein. Es gibt nämlich nach 13 Ziehungen, in denen der Jackpot nicht geknackt wird, eine Zwangsausschüttung, dann in die niedrigeren Gewinnklassen. Wenn man beim Lottospielen die Ankündigung sieht, dass sich ein bestimmter Millionenbetrag im Jackpot befindet, dann ist damit die höchste Gewinnklasse, Klasse Eins, Sechs Richtige und Superzahl gemeint. Auf diese Klasse entfallen bei jeder Ziehung rund 12,8 Prozent des gesamten Ausschüttungsanteils. Gibt es niemanden, der die Gewinnbedingung erfüllt, wächst der Jackpot. Bei der nächsten Ziehung kommt der nicht ausgeschüttete Anteil zu dem neu errechneten dazu.

Streng genommen gibt es aber für jede der zehn Gewinnklassen einen Jackpot. Gewinnklasse neun sind etwa „einfach nur“ sechs Richtige. Gibt es keinen, der die hat, steigt auch hier der Jackpot für diese Klasse – jeweils maximal 13 Ziehungen lang. Es handelt sich damit um anwachsende, „progressive Jackpots“, die weiter unten noch mal genauer erklärt sind. Insgesamt ausgeschüttet wird auch nie die gesamte Summe der Spielereinsätze, sondern nur ein Anteil von 50 Prozent (Siehe Return-to-Player). Beim staatlichen Lotto bekommt der Rest der Staat. Und haben mehrere Spieler die gleiche Gewinnklasse geknackt, wird geteilt.

Andere bekannte Jackpots gibt es bei den Slot-Spielautomaten offline in Casinos und Spielbanken weltweit sowie natürlich auch bei Online-Slots. Abhängig von der Zahl der Walzen und Symbole bieten sowohl die bekannten „Einarmigen Banditen“ in Spielcasinos in Las Vegas oder Baden-Baden (um nur zwei Beispiele zu nennen), die Spielautomaten in der Eckkneipe oder Spielothek als auch Online-Slots nach einem bestimmten Gewinnschema unterschiedliche Gewinnklassen.

Mega Fortune von NetEnt: Der Jackpot Slot kann Euch zum Mult-Millonär machen.

Für gewöhnlich ist eine Kombination von Symbolen (zum Beispiel ganz klassisch drei Mal die „Lucky Seven“) dabei DER Jackpot – der Haupt- und Höchstgewinn. Bei den „einfachen“ „einarmigen Banditen“ ist das noch recht übersichtlich. Moderne Spielautomaten mit einem Theme und erst recht die gut gemachten Online-Themen-Slots bieten da aber auch noch weitere Ebenen an, etwa mit besonderen Bonusspielen, in denen um einen Jackpot gespielt wird – oder aber es gibt gleich mehrere Jackpots. Das alles macht das Spiel in jedem Fall spannender, aber meist auch die Chancen auf den Hauptgewinn kleiner.

Außerdem muss man in Spielotheken noch unterscheiden, ob es einen „normalen“, einfachen Jackpot gibt oder einen lokalen, überregionalen, nationalen oder gar globalen „progressiven“ Jackpot.

Was ist ein progressiver Jackpot und was ein normaler?

Der Begriff Jackpot wird manchmal recht weit gefasst. Im Sinne eines einfachen Hauptgewinns ist ein „normaler“ Jackpot in einem Spiel eine feste Summe, die es als Haupt- und Höchstgewinn ausgezahlt gibt. Das gibt es bei einigen Lotterien und bei vielen Slot-Spielen off- und online so.

Meistens aber, wenn von „Jackpot-Slots“ die Rede ist, sind sogenannte „progressive Jackpots“ gemeint, also anwachsende Spieltöpfe. Diese Jackpots können es im wahrsten Sinne des Wortes „in sich“ haben. Das hängt allerdings davon ab, wie viele Spieler daran beteiligt sind, den Topf zu füllen.

So gibt es zum Beispiel an Spielautomaten oder bei manchen Online-Slots reine „In-Game-Jackpots“. Der gilt nur für den einen Automaten und den einen Spieler. Jedes Mal, wenn beispielsweise nicht gewonnen wird, oder eine bestimmte Kombination erdreht wird, erhöht sich der Jackpot, in der Regel nur bis zu einer bestimmten Maximalsumme.

Dann gibt es eine Eben weiter „Automaten-Jackpots“. Jeder Spieler erhöht an diesem einen Automaten den Jackpot bis dieser gewonnen wird.

Sind in einem Spielcasino mehrere Automaten in einem Jackpot zusammengeschaltet, also erhöht jeder Spieler, der an einem Automaten spielt mit seinem Spiel einen Gesamt-Jackpot, der nur für die Spielbank gilt, spricht man von einem lokalen Jackpot. Online gilt das, wenn alle Spieler eines Online-Slots in einem Online-Casino in einen gemeinsamen Jackpot zahlen. Häufig haben diese lokalen progressiven Jackpots ein Maximum, das aber schon recht ordentlich sein kann.

Sind etwa alle Spielautomaten eines bestimmten Typs alle Spielcasinos eines deutschen Bundeslandes zu einem Jackpot zusammengeschlossen, kann man von einem regionalen Jackpot sprechen. So machte der Niedersachsen-Jackpot 2016 einen 71-Jährigen zum Millionär. Dabei sind insgesamt 56 Spielautomaten in den zehn staatlichen Spielbanken im Bundesland Niedersachen zu diesem Jackpot verbunden. Es gibt auch etwa einen Bayern-Jackpot.

Nationale Jackpots vereinen noch mehr Spieler. Diese gibt es für Automaten in Spielcasinos, aber auch bei bestimmten Online-Slot-Spielen. Entsprechend weiter gibt es die dann auch kontinental oder gar global. Dabei wird entweder der Jackpot pauschal für jeden Spieler um einen bestimmten Betrag erhöht, ein bestimmtes Spielereignis wie eine bestimmte Symbolkombination erhöht den Jackpot oder wie bei Lotterien erhöht sich der Jackpot um den Anteil nicht ausgeschütteter Gewinne bestimmter Spielklassen.

Diese großen Jackpots haben in der Regel keine Begrenzung nach oben und haben bereits den ein oder andern Spieler zum Multimillionär gemacht. Ein anderer Begriff für Jackpots mit mehreren Automaten oder Online-Slots ist dabei „Netzwerk-Jackpot“.

Was bedeutet Ausschüttungsanteil oder Return-to-player im Zusammenhang mit Jackpots?

Ein Begriff, über den man bei der Beschreibung von Online-Slots aber auch bei Lottospielen stolpert, ist die „Return-to-Player“-Quote oder auch der Ausschüttungsanteil. Diese Begriffe sind besonders hinsichtlich der Jackpots interessant. Denn Glücksspiele haben im Wesentlichen zwei – nennen wir es Existenzgründe. Der eine ist, Spaß zu haben für die Spieler, die zum Vergnügen spielen. Der andere ist tatsächlich der, dass der Betreiber des Spielautomaten, der Lotterie oder des Online-Slots damit Geld verdienen möchte. Eine kleine Gruppe von Menschen durch große Gewinne reich zu machen ist eher ein – wenn auch schöner – Nebeneffekt.

So wird zum Bespiel beim Lotto 6 aus 49 nur 50 Prozent, also die Hälfte, wieder als Gewinne ausgeschüttet, der Rest fließt an den Staat als Betreiber. 50 Prozent ist hier der Ausschüttungsanteil, bei Slot-Spielen spricht man vom „Return-to-Player“, kurz RTP. Bei vielen Online-Slots gibt es deutlich höhere RTPs als 50 Prozent.

Dementsprechend sind auch Jackpots bei Spielen mit höheren RTP in der Regel größer. Allerdings bezieht sich der Return-to-Player-Wert natürlich auf alle ausgeschütteten Gewinne in Relation zum Spieleinsatz. Viele kleine Gewinne bewirken auch einen hohen RTP.

Wie groß sind die Chancen auf den Jackpot?

Das kommt drauf an…. Das ist natürlich keine sehr klare Aussage, aber bringt es dennoch auf den Punkt. Lotterien, Spielautomaten-Spiele und auch Online-Slots sind in erster Linie Glücksspiele. Das heißt, ob man gewinnt oder verliert ist zuerst vom Zufall abhängig. Es gibt rechnerische Chancen, bei den verschiedenen Spielen den Hauptgewinn zu erzielen. Beim Lotto 6 aus 49 etwa ist die statistische Wahrscheinlichkeit, sechs richtige Zahlen anzukreuzen und die richtige Superzahl auf dem Losschein stehen zu haben, 1 zu 139.838.160 (einhundertneunundreißigmillionenachthundertachtunddreißigtausendeinhundertsechzig wer es gerne ausgesprochen haben möchte). Oder anders gesagt bei 0,00000072 Prozent. Und doch gibt es etliche Lotto-Millionäre.

Nicht zu vergessen auch die Geschichte eines US-Bürgers, der mit seinem ersten Dreh an einem Automaten in einem Spielcasino den Jackpot von über 21 Millionen Dollar einheimste.

Höhere Einsätze erhöhen dabei nicht zwingend auch die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot zu gewinnen. Allerdings sind in manchen Online-Jackpot-Slot-Spielen bestimmte höhere – zum Beispiel globale – Jackpots erst freigeschaltet, wenn man auch einen bestimmte Mindesteinsatz setzt. Das Glück lässt sich aber in der Regel nicht bestechen. Dafür ist es spannend, wenn die Aussicht auf einen hohen Jackpot besteht. Mehr Nervenkitzel bedeutet für die meisten Menschen auch mehr Spaß – wie in der Achterbahn…

Was waren die bisher größten On- und Offline-Jackpots?

Den größten Lotto-Jackpot weltweit ruft in jedem Jahr die spanische Weihnachtslotterie El Gordo aus – mit Beträgen im Bereich von 2,2 Milliarden Euro. Allerdings verteilt sich diese Summe auf viele Lose und ist auch gedeckelt pro Los. Etliche Millionäre hat es aber bereits gegeben in der langen Geschichte der Lotterie.

Seit dem 13. August 2019 ist die italienische Lotterie SuperEnalotto die mit dem bislang höchsten ausgezahlten Einzelgewinn in Europa aus dem Jackpot – 209.160.441,54 Euro (zweihundertneunmillionen …. ) entfielen auf das Gewinnerlos.

In Deutschland führen zwei Gewinner der Lotterie Eurojackpot aus dem Jahr 2018 und 2016 mit jeweils 90 Millionen Euro. Die Zwangsausschüttung in der Lotterie 6 aus 49 nach 13 nicht gewonnenen Jackpots bewirkt, dass „nur“ knapp 37,7 Millionen Euro hier der bisherige Höchstgewinn waren – im Jahr 2006.

Blickt man über den Atlantik in die USA, steht hier die Jackpot-Summe von 1,586 Milliarden Dollar im Jahr 2016 in der Lotterie US PowerBall unangefochten an der Spitze. Den Gewinn mussten sich zwar drei Lose teilen – 328 Millionen Dollar sind aber auch ganz schön. Den höchsten Einzelgewinn gab es mit 878 Millionen Dollar im Jahr 2018 in der Lotterie US MegaMillions aus einem 1,537 Milliarden Dollar-Jackpot.

Abseits der Lotto-Millionäre sorgen auch die Jackpots der Spielautomaten und der Online-Slots für prall gefüllte Bankkonten. 2003 gewann etwa ein US-Bürger in Los Angeles an eine Mega Bucks-Slot-Automaten mehr als 39,7 Millionen Dollar. 34 Millionen Dollar holte eine Amerikanerin im Jahr 2000 aus einem Einarmigen Banditen in Las Vegas.

Und auch in Deutschland machten Slot-Machines Menschen zu Millionären. Wie den Mann, der den Niedersachsen-Jackpot im Jahr 2016 in Osnabrück knackte, mit mehr als 1,3 Millionen Euro.

Legendär in der Online-Welt sind die Rekorde am Slot Mega Fortune. 2013 knackte ein Finne den Jackpot und gewann mehr als 17,8 Millionen Euro. Erst im Herbst des Jahres 2018 holte ein Spieler aus dem Slot Mega Moolah mehr als 18,9 Millionen Euro – mit einem Smartphone und 75 Cent Einsatz wie berichtet wird.

Jackpot Slots Mega Moolah

Der Jackpot Slot Mega Moolah ist für seine hohen Gewinne bekannt.

Was sind die besten Online Jackpot Slots?

Mega Moolah – Seit dem Jahr 2006 gibt es diesen Slot von Microgaming. Auch wenn sich im Vergleich zu vielen neueren ausgefeilteren Slots der Spielspaß vielleicht etwas in Grenzen hält, macht dieses Spiel doch immer noch (Multi)-Millionäre mit einer gewissen Regelmäßigkeit. Allerdings kann man den Slot auch nur mit Echtgeld spielen und der RTP ist mit 88,12 Prozent vergleichsweise mies. Extras, Bonusspiele oder anderes sucht man eher vergebens, dafür gibt es hier gleich vier verschiedene Jackpots. Die werden aber tatsächlich nach reinem Zufall erspielt.

Mega Fortune von Netent sorgt ebenfalls für hohe Gewinne. Dazu bietet das Spiel viel Abwechslung und eine schöne Grafik, die sich um die Welt der Reichen und Schönen dreht. Im Mega Fortuna Major-Jackpot sind alle NetEnt-Casinos weltweit vernetzt, so dass die hohe Zahl der Spieler hier für ordentliche mögliche Gewinnsummen sorgt – 17,8 Millionen Euro zuletzt im Jahr 2013 als bislang zweithöchster Online-Jackpot.

Age of the Gods – von Playtech bietet zwar bislang keine Millionensummen im progressiven Jackpot, aber mit verschiedenen Freispielen viel Abwechslung und Spaß. Für nicht allzu kleine Jackpots sorgt dabei auch der Umstand, dass es zu diesem Slot drei Fortsetzungen gibt, die allesamt in einen globalen Netzwerk-Jackpot einzahlen.

Weitere tolle Jackpot-Slots findet ihr hier:

57%Wertung
Zum Test

Jackpot Bells

Classic slot

Jackpot Bells Facts

Jackpot Bells - Test

  • Walzen 5
  • Gewinnlinien 5
  • Mobile Nein
  • Typ Classic slot
55%Wertung
Zum Test

Wolverine Slot

Progressive slot

Wolverine Slot Fakten

Wolverine Slot - Test

  • Walzen 5
  • Gewinnlinien 25
  • Mobile Nein
  • Typ Progressive slot
Teilen